OCP (Hornhautdickenmessung)

Messung der zentralen Hornhautdicke  mittels Optischer Cohärenzpachymetrie (OCP)

Mit Hilfe  der optischen Cohärenzpachymetrie (OCP) wird die zentrale Hornhautdicke gemessen. Die Dicke der Hornhaut hat Einfluss auf den bei der Augeninnendruckmessung ermittelten Wert. Ist die Hornhaut dicker als im Durchschnitt der Bevölkerung, so kann der Messwert nach unten, ist die Hornhaut dünner, so muss er nach oben korrigiert werden.

Die ermittelten Korrekturwerte haben häufig einen Einfluss sowohl auf die Diagnose als auch auf eine eventuell erforderliche Therapie.

Des weiteren haben Patienten, deren Hornhaut dünner als im Durchschnitt der Bevölkerung ist, ein  statistisch erhöhtes Risiko, am Grünen Star (Glaukom) zu erkranken.

Impressum - Datenschutzerklärung